Deutsch Indische Gesellschaft

Nürnberg - Franken

Wir freuen uns, dass Sie den Weg auf unsere Webseite gefunden haben. 
Damit haben wir die Möglichkeit, Ihnen einige Einblicke in unsere Tätigkeit geben zu können. 

Liebe Mitglieder, Freunde und Interessent*innen der DIG, liebe Gäste!

Wir begrüßen Sie und laden Sie herzlich zu unseren Veranstaltungen ein!!!


 ===================================================================== 

 

____________________________________________

 

Die DIG lädt Sie ganz herzlich zum Literaturabend 

 

am Mittwoch, 29.06.2022


von 19:00 bis 21:00 Uhr


im CPH ein.


(Caritas-Pirckheimer-Haus, Königstr. 64, 90402 Nürnberg)


DR. MARTIN KÄMPCHEN liest aus seinem neuesten Buch


"Mein Leben in Indien. Zwischen den Kulturen zu Hause"

 


Als Martin Kämpchen als 23-jähriger Student zum ersten Mal nach Indien fuhr, ahnte er nicht, dass er fünfzig Jahre dort bleiben würde und wie kein anderer Zeitgenosse in das religiöse, kulturelle und soziale Leben eintauchen konnte. Seit Dezember 2021 lebt der Übersetzer, Berichterstatter und Protagonist des christlich-hinduistischen Dialogs wieder in seiner Wahlheimat Santiniketan.
Eine ausführlichere Beschreibung ist beigefügt.

Jede/r Interessierte ist bei dieser spannenden Begegnung mit Martin Kämpchen willkommen!

Wir bitten dringend um Anmeldung bis spätestens 28.06.
per EMail an info@dig-nuernberg.de oder Telefon 0911/613617.

Unkostenbeitrag € 5,-
DIG Mitglieder - frei -

Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit dem CPH statt.

 

 ____________________________________________

 

 

 

 

 

 

SANSKRIT-KURS 

 

Liebe Indien-Freundinnen und Freunde,   gerne möchten wir darauf hinweisen, dass am hiesigen Bildungszentrum der Stadt  seit vielen Jahren ein SANSKRIT-KURS angeboten wird - das ist für Deutschland einzigartig.

 

Falls Sie die Chance, mit der altindischen Sprache in Berührung zu kommen, wahrnehmen wollen, sind wir gerne bereit, Ihnen nähere Informationen zu geben. In Kürze nur soviel: Derzeit sind wir sieben "Studierende", die sich in vierwöchigen Abständen treffen.

 

Im Mahabharata, dem auf Sanskrit verfassten indischen Nationalepos, findet sich eine Erzählung über den Khandava-Waldbrand als göttliche Strafmaßnahme. Dieser Text wird derzeit im Sanskrit-Kurs gelesen und besprochen.

 

Unser Lehrer Prof.Dr. Robert Plath von der Universität Erlangen versteht es, uns die Mahabharata-Lektüre schmackhaft zu machen. Kostenlose "Schnupperstunden" sind jederzeit möglich.

Es wäre uns eine Freude, wenn wir Sanskrit-Interesse wecken könnten.

 

Für Rücksprache kontaktieren Sie bitte unser Kulturbeirat Stephan Hilmes  unter Telefon  0911/613617 oder über Internet bs.hilmes@gmx.de

 

wir freuen uns auf Ihre Anfrage.  

 

 

_____________________________________________________________________________________________ 

 

 

Die zweite Veranstaltung 2022 wird natürlich wieder
der INTERNATIONALER FRAUENTAG  am 08.03.2022 sein.

Aus technischen Gründen gibt es das Video erst ab dem 11.03.2022.

 

 Internationaler Frauentag 2022
Zum Nachhören bitte den Link anklicken

Internationaler Frauentag 2022

_____________________________________________________________________________ 

 
Unsere Feier des REPUBLIC DAY  am 26.01.2022.
Hier zum Nachhören:

 

Republic Day Feier 2022 - Bitte den Link anklicken

Republic Day 2022 ansehen

_____________________________________________________________________________

Natürlich hofft auch der DIG-Vorstand, genau wie Sie, dass wir uns baldmöglichst
wieder persönlich treffen und an der indischen Kultur erfreuen können.

Wir sind überzeugt, dass das ab Juni wieder möglich sein wird.

____________________________________________________________________________ 

 
 Bitte besuchen Sie auch unsere Facebook-Gruppe: 
Deutsch Indische Gesellschaft Franken

Wir freuen uns sehr, wenn Sie unsere Facebook-Gruppe abonnieren

_____________________________________________________________________________ 

 

Liebe Freunde Indiens

die Corona-Pandemie wütete in Indien.
Sie kennen die Nachrichten dazu.

Das Gesundheitssystem des Landes wurde dadurch auf eine schwere Belastungsprobe gestellt.

Doch die Menschen Indiens haben die Lage gemeistert.

Neben den verschiedenen internationalen Hilfsprogrammen,
die von vielen Ländern in  Absprache mit der indischen Regierung geleistet wurden,
stellt sich natürlich auch weiterhin die Frage, ob und wie wir persönlich helfen können.

Leider sind manche kleinen Hilsorganisationen, die wir gerne unterstützen würden,
immer noch nicht aktiv oder halten nur einen stark eingeschränkten Betrieb aufrecht. 

Daher stellen wir hier drei Organisationen vor, die Sie bereits aus unseren
Veranstaltungen kennen
und von denen wir wissen,
dass sie mit großem Einsatz in Indien und Bangla Desh tätig sind:


German Doctors

sind seit 1983 dauerhaft mit festen Projekten in Kolkatta aktiv,
von der Slumambulanz über
Tuberkulose-Arbeit bis zur Sozialhilfe,
ganz aktuell vor allem bei der Corona-Nothilfe für Indien. 

www.german-doctors.de  - Löbestraße 1a, 53173 Bonn

Spendenkonto  IBAN: DE26 5502 0500 4000 8000 20
Bank für Sozialwirtschaft, BIC: BFSWDE33MNZ
Stichwort: Kalkutta

 

ANDHERI-HILFE 

Die ANDHERI HILFE ist die größte zivilgesellschaftliche Organisation in Deutschland, die
sich seit über 50 Jahren für die nachhaltige Förderung von unterprivilegierten und armen
Menschen in Indien und Bangladesch nach dem Prinzip „Hilfe zur Selbsthilfe“ engagiert.
Zurzeit fördert sie rund 80 Projekte und Entwicklungsprogramme in Indien und
Bangladesch und erreicht rund eine Million Menschen.

www.andheri-hilfe.de
  ANDHERI HILFE e.V., Mackestr. 53, 53119 Bonn

Spendenkonto  IBAN: DE80 3705 0198 0000 0400 06
Sparkasse KölnBonn, BIC: COLSDE33

MATI 

MATI e.V. und die lokale Partnerorganisation MATI Bangladesch arbeiten seit 1998
in zwei Distrikten im Norden Bangladeschs.
 Gerade jetzt sind durch die andauernde Corona-Pandemie extrem viele Arbeitsplätze in der Textilindustrie weggefallen.
Statt Geld für ihre Familien zu erwirtschaften, haben diese arbeitslosen Menschen jetzt selbst
nichts mehr. Der strenge Lockdown trifft als erstes die Menschen ins Mark ihrer Existenz,
für die sowieso schon jeder Tag ein Überlebenskampf ist.
www.mati-net.de   MATI e.V., Postfach 4162, 65031 Wiesbaden

Spendenkonto  IBAN: DE36 5109 0000 0010 0152 00
Wiesbadener Volksbank eG,  BIC: WIBADE5WXXX

Natürlich ist dies nur eine Auswahl, die wir empfehlen können.
Es ist uns als kleinem Verein unmöglich, alle verfügbaren Hilfsorganisationen zu überprüfen.

 ===================================================================== 


Wie unsere frühere Bundeskanzlerin, Dr. Angela Merkel,
anlässlich ihrer Indienreise 2019 bemerkte, ist die
indische Kultur in Deutschland
noch viel zu wenig bekannt und wird auch
zu wenig beachtet.

Lassen Sie uns gemeinsam dafür sorgen,
dass die indische Kultur den ihr

gebührenden Platz in Deutschland findet! 

 

 Aktuelle Veranstaltung 

Alle Veranstaltungen in Präsenz sind bis auf weiteres ausgesetzt! 

 

                                                                     

 

 Sobald es wieder ein Jahresprogramm geben wird, werden Sie es hier sehen können

Bitte beachten Sie die aktuellen Änderungen der Termine / Events, die in der Jahrersvorschau nicht dargestellt sind ! Informieren Sie sich rechtzeitig, für Rückfragen können Sie uns auch per Email erreichen unter:
info@dig-nuernberg.de

 

Wir danken unseren Förderern:

  

                    Indian Consulate      Stadt Nürnberg, KuF    Consors Bank      EU Business School     Caritas-Pirckheimer-Haus 

 

Die Veranstaltungen finden meist statt im:

Caritas-Pirckheimer-Haus
Königstr. 64, 90402 Nürnberg
Tel.: 0911/23460

Beste Grüße

Ihr DIG-Team

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.